Schulgassenareal: Es geht voran

Nachdem das Konzept des Eitorfer Ingenieurs Cafer Sagir für das Projekt in der Schulgasse im Juli dieses Jahres vom Gemeinderat mehrheitlich beschlossen worden war, stellte Sagir im kürzlich stattgefundenen Planungsausschuss die Ratisbona Holding-Gesellschaft aus Neuss als Investor für die Bebauung an der Schulgasse vor. Die Ratisbona Holding-Gesellschaft ist bereit, den Kaufvertrag für das Areal mit der Gemeinde abzuschließen. Und auch mit der Deutschen Bahn wurde die Unterzeichnung des DB-Grundstück-Verkaufes einschließlich des Empfangsgebäudes für Anfang 2019 festgelegt. Die geplanten Fachmärkte, der Einkaufsmarkt und die Parkplätze auf der 7.500 Quadratmeter großen Fläche im nördlichen Bereich der Schulgasse sollen dann laut Sagir bis 2022 fertiggestellt sein. Eine erhebliche Gliederung wird die Fassade auflockern. Eine Untersuchung soll zudem vorab abklären, wieviel Parkplätze benötigt werden.

„Wir begrüßen die Planung. Wir sind mit der Entwicklung zufrieden und mit der Aufteilung der Grundstücke einverstanden“, sagten die CDU-Fraktionsvorsitzenden Toni Strausfeld und Roger Kolf.