NRW forstet auf.

NRW forstet auf: „Schmallenberger Erklärung“

„Nordrhein-Westfalen forstet auf. Angepasst auf unsere unterschiedlichen Landschaften sollen klimaresistente Mischwälder zur Regel werden. Dies fördert und fordert die nordrhein-westfälische Landesregierung mit 100 Millionen Euro“, teilte der CDU-Landtagsabgeordnete Björn Franken der stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden Laura Faßbender mit.

Stürme, Dürre und Borkenkäfer haben den Wäldern in den vergangenen Jahren massive Schäden zugefügt. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat nun mit Blick auf diese kritische Situation die „Schmallenberger Erklärung“ für die Zukunft des Waldes vorgestellt. Für den Aufbau vielfältiger und klimastabiler Wälder wird es ein 100 Millionen Euro Wiederbewaldungsprogramm geben. Zusätzlich werden finanzielle und fachliche Hilfen für die Bewältigung der akuten Schadenssituationen bereitgestellt.

Franken dazu: „Die Situation in unseren heimischen Wäldern ist kritisch – mit erheblichen Folgen für die Fortwirtschaft. Die Schäden im Wald sind mit den bloßen Augen zu sehen. Der Schutz unseres Waldes ist für unser Klima und für die Menschen vor Ort essentiell.“

Die Fördergelder für die Ad-hoc-Hilfen wurden von 6,2 Millionen Euro auf 9,2 Millionen Euro aufgestockt. Weiterführende Informationen gibt es auf der Homepage des Umweltministeriums NRW: https://www.umwelt.nrw.de.