Maria Miethke, (2.v.l.) Vorsitzende der CDU Kleiderstube Eitorf,  war bei der Spendenübergabe dabei.

CDU-Kleiderstube: Jahresspende geht an zwei Frauenhäuser

Maria Miethke, Vorsitzende der CDU Kleiderstube Eitorf, freute sich. Denn auch in diesem Jahr kamen durch die ehrenamtliche Arbeit der Helferinnen und Helfer der Kleiderstube so viel Geld zusammen, dass sie sich bei der alljährlichen Kreisspende für soziale Zwecke mit 400 Euro beteiligten konnten. Insgesamt übergab Irene Hargarten, Koordinatorin der Kleiderstuben des Rhein-Sieg-Kreises, 3.300 Euro an die Leiterinnen der beiden Frauenhäuser Michiko Park und Petra Vogel-Jones.

„Wir unterstützen mit unserer Kreisspende seit vielen Jahren wichtige kreisweite Einrichtungen und freuen uns, die Frauenhäuser, die eine sehr hohe Auslastung haben, unterstützen zu können. Gleichzeitig danke ich allen Leiterinnen der Kleiderstuben und allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für viele Stunden vorbildlichen Engagements in den Städten und Gemeinden“, sagte Irene Hargarten bei der Übergabe.

Erst am vergangenen Montag wurde eine Zielvereinbarung über die Zukunftssicherung der Frauenhäuser in NRW seitens des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung veröffentlicht. Darin zeigt die Statistik, dass bei jährlich rund 11.000 Opfern von häuslicher Gewalt an Beratungsstellen verwiesen wurden. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt 62 Frauenhäuser im Rahmen der Landesförderung.

Von 2007 bis 2016 nahm die Anzahl der Straftaten im Rahmen der Häuslichen Gewalt um 38,3 Prozent zu, im gleichen Zeitraum erhöhte sich die Anzahl der Wohnungsverweisungen und der ausgesprochenen Rückkehrverbote um 51,1 Prozent.