Aussetzung der Sportstättennutzungsgebühr

Die Sportstättennutzungsgebühr soll für das Jahr 2018 ausgesetzt werden. Das beantragt die CDU Fraktion Eitorf in der kommenden Ratssitzung am 5. November.

„Die Einführung der Sportstättennutzungsgebühr im Jahre 2012 zur Finanzierung des Stadtmarketingkonzeptes ist eine große finanzielle Belastung für die Sportvereine“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Toni Strausfeld und der CDU-Fraktionsvorsitzende Roger Kolf ergänzte: „Die CDU Fraktion hat bereits mehrere Versuche unternommen die Gebühr auszusetzen oder gar abzuschaffen, leider bisher ohne ausreichende Unterstützung der anderen Ratsfraktionen.“

Die Eitorfer Sportvereine zeichnen sich durch ein hohes ehrenamtliches Engagement aus und bieten jeder Altersgruppe die Möglichkeit sich fit zu halten und gemeinsam Sport zu treiben. Das sollte unterstützt werden, so die CDU Fraktion. Hinzu kommt, dass seit einigen Jahren die Turnhalle am Gymnasium den sporttreibenden Vereinen nicht mehr zur Verfügung steht. Und auch die Siegparkhalle wird zurzeit renoviert und kann nicht genutzt werden.

Die CDU Fraktion ist der Meinung, dass es den Vereinen nicht zumutbar sei, eine Gebühr für nicht nutzbare Sporteinrichtungen abzuverlangen.